parallax background

Spielmechanismus Deck Building

Was ist Deck Building?

Als Deck Building (deutsch: Deckbau) bezeichnet man einen Spielmechanismus, bei dem sich Spieler nach und nach ein Kartendeck zusammenstellen.

Das Ziel ist es, das beste Kartendeck zu bauen. In der Regel starten die Spieler mit ein paar Karten und erwerben im Lauf des Spiels neue Karten, die sie ihrem Deck hinzufügen und es so verbessern oder aufwerten. Die neuen Karten landen je nach Spiel auf dem Nachziehstapel, oder stehen sofort zum Ausspielen zur Verfügung. In manchen Spielen muss man auch Karten abwerfen, um neue aufnehmen zu dürfen.

Durch den Zukauf von neuen bzw. besseren Karten und das Abwerfen von alten bzw. schlechteren Karten wertet man seinen Ressourcenpool auf und optimiert die Chance, dem Sieg mit den pro Runde gezogenen Karten ein Stückchen näher zu kommen. Daher spricht man in diesem Zusammenhang auch von “Pool Optimization”.

Das wohl bekannteste Deck Building Spiel ist Dominion.

Merkmale von Deck Building

  • Man startet mit einer Starthand, bestehend aus wenigen Karten
  • Man erwirbt nach und nach bessere Karten
  • Man wirft evtl. Karten ab, um neue aufzunehmen
  • Die neuen Karten bringen dem Deck einen Vorteil

Spiele mit dem Spielmechanismus Deck Building

Es gibt natürlich viel mehr Spiele, die Deck Building enthalten. Hier eine Auswahl der Spiele, die wir selbst kennen und auch empfehlen können:

  • Dominion
  • Ozeane
  • Mombasa
  • Mage Knight